Earth Overshoot Day 2019

Am dritten Mai 2019 war es soweit – doch kein Grund zu feiern. Die Weltbevölkerung hat an diesem Tag alle regenerierbaren Ressourcen für das gesamte Kalender 2019 verbraucht, sofern die gesamte Weltbevölkerung den gleichen Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch hätte wie Deutschland. Um den Verbrauch zu decken, würde es 3 Erden brauchen.

An diese und andere Zahlen erinnert die Earth-Overshoot-Kampagne, die nicht nur aufzeigt, dass die deutsche Bevölkerung zu viele Ressourcen verbraucht, sondern für jedes Jahr den länderspezifischen Erdüberlastungstag sowie den globalen Erdüberlastungstag berechnet. Der globale Erdüberlastungstag war 2018 am 1. August. An diesem Tag hat die Weltbevölkerung alle Ressourcen verbraucht, die innerhalb eines Kalenderjahres auf natürliche Weise nachwachsen würden. Auf ein Jahr gerechnet benötigt die Menschheit also Ressourcen von 1,7 Erden.

Was wird genau berechnet?

Die Zahlen kommen vom Global Footprint Network, dass für jedes Land der Erde auf Basis der Daten der UN den ökologischen Fußabdruck (Ecological Footprint) aus dem Verbrauch regenerativer Ressourcen berechnet und stellt diese der Biokapazität (biocapacity) – also der natürlich nachwachsenden Ressourcen, die ein Land bereit stellt – gegenüber. Dieser Werte werden absolut sowie pro Kopf und Fläche errechnet (Einheit global hectar, kurz: gha). Übersteigt der Pro-Kopf-Verbrauch die natürlich verfügbaren Ressourcen, entsteht ein Defizit – es werden mehr Ressourcen verbraucht als nachwachsen – andersherum entsteht ein Überschuss.

© 2018 Global Footprint Network